21 Tipps die du als Vater einer Tochter kennen solltest

Mein lieber Schatz,

Ich schreibe dir heute nicht nur als Partnerin, Frau oder Mutter. Ich schreibe dir als eine Tochter. Eine Tochter die einem Mädchenpapa aus erster Hand ein paar Geheimnisse anvertrauen möchte. 
Und auch wenn ich weiß, dass du diese Tipps gar nicht so sehr brauchst, weil du es doch irgendwie immer schaffst intuitiv so vieles richtig zu machen, möchte ich sie dir mit auf dem Weg geben. Denn es kann eine Zeit kommen, in der der Weg den du und deine Tochter zusammen gehen werden, etwas holpriger wird. 
Vielleicht kannst du dann auf diese Tipps zurücksehen und dich daran erinnern, was wirklich wichtig ist.

Vatertag

  1. Liebe ihre Mama – also mich. Die Art wie du ihre Mutter behandelst wird ihr zeigen, auf welche Art und Weise eine Frau es verdient behandelt zu werden.
    Unsere gemeinschaftliche Liebe wird ihre Basis für ein Verständnis von Beziehungen sein. Wenn wir uns gegenseitig respektieren, lieben, Spass miteinander haben, uns vertrauen und ehrlich zueinander sind, werden das die Attribute sein, die sie sich für ihre Beziehungen wünschen wird.
  2. Nutze den Abend. Es wird Zeiten geben, in denen du viel arbeiten wirst und ihr euch tagsüber kaum seht. Deswegen bringe sie so oft ins Bett wie es nur geht und nimm dir Zeit für die Rituale. Kommt gemeinsam zur Ruhe und erzählt euch, was der Tag für euch bereit hielt. Verjage ihre Monster unter dem Bett und du wirst ihr Held sein.
    Und wenn sie schläft halte einen Moment lang inne und schau sie dabei an, denn wenn sie erstmal in ihrer eigenen Wohnung schläft, wirst du diese Chance nicht mehr haben.
  3. Nimm sie zu dir auf die Schultern und zeige ihr die Welt von oben. Für sie wirst du immer der Größte sein!

  4. Versetze sie nicht. Du hast ihr versprochen mit ihr schwimmen zu gehen, sie zu ihrer Freundin zu fahren oder einen Drachen mit ihr steigen zu lassen? Kein Job der Welt kann so wichtig sein, sie wegen Überstunden warten zu lassen. Sie wird nicht immer an der Tür stehen und dich erwarten.

  5. Hör ihr zu. „Linda hat gesagt, dass Melanie gesagt hat, dass Fiona findet…“ Auch wenn du nicht mehr durchblickst, höre deiner Tochter gut zu. Denn wenn sie dir alle Kleinigkeiten erzählen möchte, werden ihr irgendwann auch die großen Dinge besser über die Lippen kommen.
    Versuche dir die Namen ihrer Freunde zu merken. Damit zeigst du ihr, dass du dich nicht nur für Schulnoten oder ihre Hobbys interessierst, sondern auch den alltäglichen Wahnsinn verstehen möchtest.
  6. Unternehmt etwas gemeinsam, arrangiere regelmäßig ein Date mit deiner Tochter. Geht Eis essen und halte ihr die Tür auf, mache ihr Komplimente und zeig ihr, wie ein Mann eine Frau ausführen sollte. So wird sie zu gegebener Zeit ihren Wert kennen und das ein oder andere Date mit irgendeinem Hampelmann vielleicht von sich aus als mies bewerten.
  7. Lass dich um den Fingern wickeln. Nichts ist schöner für eine Tochter, als ihren Papa mit einem Augenaufschlag zu etwas zu überreden. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein.
  8. Zeige Gefühle. Sage ihr so oft es geht, wie sehr du sie liebst. So wird sie wissen, dass Männer auch Gefühle haben und sie auch zeigen dürfen. Wenn sie weiß wie sehr du sie liebst, wird sie sich auch selbst lieben können.
    Und küsse sie, so oft sie es zulässt. Aber bitte nicht vor der Diskothek, bevor du sie aus dem Auto lässt. Das ist in dem Alter peinlich und kann wie ein Platzhirsch-Verhalten wirken. Aber freue dich um so mehr, wenn sie es dann von alleine macht.
  9. Sei ihr Indianer, ihr verrückter Professor, ihr Abendteuer-Held. Geh mit ihr in den Wald und zeige ihr die Natur. Zeige ihr wie man mit einem Messer schnitzt, Feuer macht oder auf Bäume klettert. Mache mit ihr wissenschaftliche Experimente oder spielt ein bisschen Fußball. Nur weil sie ein Mädchen ist, heisst es nicht, dass sie diese Sachen nicht auch furchtbar spannend finden kann.

  10. Packe sie nicht in Watte. Ich weiß, sie ist dein kleines Mädchen, aber sie kann sicher mehr aushalten als wir vielleicht vorerst denken. Sie muss ihre Erfahrungen machen und die tun manchmal eben weh. Sei für sie da, wenn sie weint aber zeige ihr was Stärke ist und ermutige sie weiterzumachen. Auch Mädchen tragen Narben mit stolz.

  11. Sei ihr Held. Du musst dafür nicht stark sein oder fliegen können. Befreie ihr Zimmer von der gruseligen Spinne, schiebe ihr Fahrrad an, wenn sie nicht mehr strampeln kann und wasche ihr Auto, wenn sie es mal wieder nicht gemacht hat. Es gibt eben Dinge, die können Papas am allerbesten und als Tochter fühlt es sich toll an, von ihrem Superheld gerettet zu werden.

  12. Achte darauf, dass du auch fremde Frauen respektierst. Zeig ihr, dass Frauen nicht nur auf ihre Figur zu reduzieren sind. Auf diese Weise wird sie lernen, dass nicht das Aussehen das wichtigste an einer Frau ist.
  13. Schmeiße den Haushalt. Wasche die Wäsche, räum den Geschirrspüler aus und koche das Mittagessen. Wenn sie sieht, dass es in einer Partnerschaft Hand in Hand geht, wird sie unabhängiger und wird sich eher trauen einen erfolgreichen Beruf zu ergreifen.
  14. Wenn du einmal böse auf sie bist, rede mit ihr. Sei offen zu ihr und sage was dich stört, aber bleibe dabei wertschätzend und ehrlich. Sie wird sehen, dass sie immer zu dir kommen kann, egal was passiert ist.

  15. Gehe mit ihr shoppen. Und wenn die Jeans zu eng, der Rock zu kurz oder der Nagellack zu quietschen ist, zeig ihr Alternativen in denen sie WIRKLICH gut aussieht. Lass dabei aber bitte die Finger von weiten Rollkragen-Pullovern, Baggypants oder einem Neopren-Anzug. Du machst dich damit unglaubwürdig und sie zieht es wieder aus, sobald sie aus dem Haus ist.
  16. Wenn du einmal einen Fehler gemacht hast, entschuldige dich bei ihr. Sie wird dir schon vergeben haben, bevor du es nur aussprichst, aber sprich es trotzdem aus. So wird sie merken, dass ihr beide gleich viel Wert seid.

  17. Du wirst die Jungs hassen, die um sie buhlen. Du weißt wahrscheinlich noch ganz genau, an was die Kerle so denken, wenn sie mit deinem Mädchen unterwegs sind. Schüttle die Gedanken ab, du kannst es eh nicht aufhalten. Mache ihr und dir das Leben nicht schwieriger, in dem du ihre Auswahl in Frage stellst. Sie hat die rosarote Brille auf und wenn du nicht für sie bist, bist du gegen sie. Du wirst immer der erste Mann in ihrem Leben sein. Und wenn es dann aus ist, habt ihr gemeinsam Zeit über diese Trottel zu lästern.

  18. Verbiete ihr nicht in die Disco zu gehen oder auf irgendeine andere Party. Biete ihr lieber an, dass du sie abholst. So musst du dich weniger sorgen und sie kann ihren Spaß haben, ohne dass du ein Spielverderber bist.
  19. Gib ihr die erste Fahrstunde. Fahre mit ihr auf einen abgelegenen Parkplatz und zeige ihr in Ruhe wo das Gaspedal sitzt und wie man bremst. Sie wird sich lieber vor dir blamieren, als vor ihrem Fahrlehrer. Und wenn sie dann später das Lenkrad hält und deine Musik im Radio ertönt, wird sie in Gedanken bei dir sein (und daran denken, dass sie immer vorsichtig fahren soll!)
  20. Zeige ihr wie man einen Nagel in die Wand haut, einen Schrank aufbaut oder ein Loch bohrt. Wenn sie in ihrer ersten eigenen Wohnung sitzt und das erste Bild aufhängt, wird sie an dich denken.
  21. Akzeptiere den Zahn der Zeit. Heute noch ist sie dein kleines Baby, aber die Zeit wird kommen, da wird sie eine Frau werden. Sie wird sich abnabeln, ihre eigene Welt gestalten, ihre eigene Meinung haben und in deinen Augen vielleicht den ein oder anderen Fehler machen. Akzeptiere das und erinnere dich daran, dass auch loslassen dazu gehört. Wenn du ihre Welt akzeptierst, wird sie dich sicher gern einladen, sie dort zu besuchen.

TeaserVatertag

Dieser Text ist auch meinem Vater gewidmet. Danke für die schöne Kindheit und die Erfahrungen die ich als Kind mit dir sammeln durfte. Danke dass du immer für mich da bist. Ich liebe dich. Alles Gute zum Vatertag.

Ähnliche Beiträge

Kategorie Elternschaft
Autor

Hi, mein Name ist Sarah, ich bin 30 Jahre alt und lebe als Sozialpädagogin mit meiner Tochter, unserem Labrador und meinem Partner in Heerlen/Niederlande. Ich habe Mamagogik 2014 ins Leben gerufen, weil ich es liebe zu schreiben, meine Gedanken mit anderen zu teilen und mich auszutauschen. In meiner Arbeit ist es mir wichtig die Stärken der Menschen zu sehen und ihnen auf gleicher Augenhöhe Respekt für ihre Situation aufzubringen.

Kommentar verfassen